images. fotografische recherche

wissenschaft, die sich als kunst inszeniert, und kunst, die sich am bildrepertoire von als krank diagnostizierten frauen bedient.

images untersucht  die performativen und feministisch-subversiven substanzen der visuellen artefakte sarah bernhardts und der hysterikas der salpêtrière. dank der innovationen der drucktechnik und fotografie existiert ein immenses bildmaterial: bernhardt hinterließ unzählige visuelle zeugnisse von sich in ikonischen rollenportraits, aber auch "privat" als star: eine meisterin ihres images. jean-martin charcot wiederum veranlasste das großangelegte projekt iconographie photographique de la salpêtrière und verewigte die hysterikas seiner klinik in drei bänden voller fotografien und fallgeschichten.

für images kollaborierte melanie schmidli mit merav maroody.

die kostüme stammen aus dem fundus des kostümkollektiv e.v.
ermöglicht wurde die recherche durch das inital stipendium, gefördert durch die akademie der künste aus mitteln der beauftragten der bundesregierung für kultur und medien im rahmen des programms neustart kultur.